Entscheidung am Limit - Kadertraining - Segeltörn für Führungskräfte

-

inkl. MwSt., kostenloser Versand

In den Warenkorb

Lieferzeit 0 - 0 Werktage

Eine Woche zum Thema "Grenzen überschreiten" mit dem ersten Menschen, der aus einem Heissluftballon in den Jetstream gesprungen ist. Für Führungskräfte und Menschen, die am Limit entscheiden müssen.

Es sind keine Vorkenntnisse nötig.

Im Mai/Juni 2020 ab Cannigione, Sardinien.
(Flughafen Olbia)

Das Seminar startet am Pfingstwochenende

Kosten

Im ausgewiesenen Preis sind sämtliche Kosten für das Schiff und das Kadertraining enthalten (Coaching, Verpflegung auf Schiff inkl. Getränke, Skipper, Einzelkabine, Kurtaxe, Versicherung, Bettwäsche, Endreinigung etc.).

Der Preis gilt pro Kabine zur alleinigen Nutzung exklusive Anreise und auswärtigen Nachtessen in Restaurants.



Kadertraining "Entscheidungen am Limit" - Details

Created with Sketch.

Konzept


Der Skipper einer Yacht und Marc Hauser, Fallschirmschirmspringer und Weltrekordhalter im freien Fall im Jetstream, fällen wie Executives täglich unzählige Entscheidungen. Der Unterschied aber liegt beim Feedback der Natur, denn dieses ist schnell und gnadenlos. Das Seminar verdeutlicht dies im Umfeld von Wellen, Wind und klaren Feedbacks.

Neben dem Thema "Entscheidungen am Limit" wird auch intensiv die eigene Führungsrolle durchleuchtet, die auf den wichtigen Elementen von Kommunikation und Vorbild basiert.
Es gilt, die eigene Position schlüssig und glaubwürdig zu vermitteln und dann das gewünschte Verhalten selbst vorzuleben. Nur so lassen sich Motivation und Begeisterung langfristig aufrechterhalten. Entscheidend dabei ist, dass sich der Leader selbst in seinem anspruchsvollen Alltag als Vorbild verhalten kann. Diese Fertigkeiten werden in Theorie und Praxis an Bord trainiert.

Das Führungstraining auf dem Wasser richtet sich ausdrücklich auch an Unerfahrene im Segeln. Wer bereits Kenntnisse hat, darf diese gerne einbringen, Segelneulinge werden professionell instruiert. Die Mithilfe an Bord wird erfreut angenommen, ist jedoch absolut freiwillig.
 
 Nutzen

Die Teilnehmenden erwerben im Rahmen dieses sechstägigen Seminars konkretes Wissen im Umgang mit Entscheidung, Selbstführung und Team. Ihre persönliche Situation und deren Herausforderungen wird mit dem Referenten im individuellen Coaching 1:1 analysiert und reflektiert. Sie werden in den Bereichen Entscheidungsfindung, Innovation und Leadership Werkzeuge erlangen und diese nachhaltig im "Offshore"-Rahmen trainieren. Sie steigern ihre Glaubwürdigkeit und Akzeptanz und verbessern die Motivation ihrer Mitarbeiter. Abschliessend können sie nicht nur am Limit entscheiden, sondern kennen auch die Wichtigkeit ihrer Führungsrolle.

Aufbau

Nach dem täglichen Inputreferat wird das Thema in der Crew vertieft und die erlernten Werkzeuge werden unter Segel auf dem Meer direkt umgesetzt.
Der Teamspirit wird auf dem Schiff durch das Segeln und die dem Bordalltag geschuldeten Tätigkeiten aktiv trainiert.
Es bleibt genügend Zeit für Reflektion, fürs Netzwerken und für das Bordleben. Der Abend wird in einer hübschen Bucht oder einem gemütlichen Restaurant eigeleutet und ist fester Bestandteil des Seminars.
Jeder Teilnehmer erhält an einem Tag ein individuelles Coaching.


Themenschwerpunkte
 
Managen von Mut & Risiko
Entscheidungen am Limit fällen. Wenn jede Sekunde zählt und es um Leben oder Tod geht. Von Training und Simulation – und von echter Grenzerfahrung am Abgrund. Das BBC Abenteuer im Jetstream – und was daraus für den Führungsalltag gelernt werden kann. Vom befreienden Umgang mit der eigenen Angst: Die kluge Vorbereitung für Extremsituationen im Business und Privatleben.

 

Innovation leben
Neue Ideen braucht die Welt. Wie Kreativität floriert und neue Einfälle zum Sprudeln kommen.
Prinzipien des wirkungsvollen Storytellings für Unternehmen.

Erfahrungen aus 15 Jahren Kreativagentur und Ideenfindung der N°1 Namensagentur. 


Mayday! -You make my day. 
Von Mut bis Übermut - Parallelen bei Management 
und Segeln: Vom Kurshalten bei Sturm im Unternehmen, vom richtigen Ablegen und Anker setzen.
Und von Notfallplänen, die das Überleben im Haifischbecken sicherstellen. 


Teamspirit vs. Leadership

Den Weg ebnen, auch wenn man alleine vorangehen muss. Wem wir gerne ins Ungewisse folgen. Führungsprinzipien fernab der klassischen Wege. 
Spannende Hintergründe zu Leistung und Motivation 

Rethorik Crash
Reden vor Publikum und Medien. Ein Vortrag vor 2000 Leuten oder das globale Live-Interview in einer Fremdsprache – wie Sie gekonnt Ihre Story in den Medien erzählen können und den Auftritt sogar geniessen werden. Wir beleuchten die kleinen «Geheimnisse» wirkungsvoller Reden.
Dieser Crashkurs macht fit für jeden Auftritt.

Die Crew

Der Skipper Adi Leutenegger und der Coach und Redner Marc Hauser ermöglichen den Seminarteilnehmer/innen, ihr Netzwerk untereinander zu stärken. Eine Woche auf dem Segelschiff festigt Beziehungen, wie es an Land nicht möglich ist. Gegenseitige Inspiration und der Erfahrungsaustausch der teilnehmenden Führungskräfte auf Augenhöhe sind Bestandteile des Trainings. Diese Verbindungen können sich später an Land als unschätzbar nützlich erweisen.


Weitere Informationen zu Marc Hauser finden sie unter diesem Link.
 
Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
 
skad GmbH
Trottenstrasse 27
8546 Islikon
052 552 56 51
info@sailingpassion.ch

Segelyacht

Created with Sketch.

Wir segeln mit modernen und komfortablen Segelyachten. 

FAQ Ferientörn

Created with Sketch.

Hier findest du Antworten auf Fragen zu deinem Törn! 


A

Abendprogramm

ist je nach Teilnehmer sehr unterschiedlich. Es kann vom gemütlichen Zusammensein mit guten Gesprächen auf dem Boot , über früh zu Bett gehen bis hin zu Party feiern in einem Hafenstädtchen alles dabei sein. 

   
Abfall

wird nach bestem Wissen und Gewissen getrennt und jeweils im Hafen entsorgt. 

   

An- und Abreise

Wir treffen uns am Samstag, dem ersten Törntag, um 16.30 Uhr in der Marina. 

Am Freitag sind wir um ca. 16.00 Uhr zurück in der Marina. Dein Retourflug kannst du ab 18 Uhr planen. Es besteht die Möglichkeit eine weitere Nacht, bis Samstag 8.00 Uhr, auf dem Schiff zu bleiben. 

   

Ämtliplan

Für allgemeine Bordbelange, wie Kochen, Abwaschen, Einkaufen etc. wird in der Regel ein Ämtliplan erstellt. 

   

B

Bettwäsche

ist vorhanden. Wer gerne draussen schlafen möchte, bringt je nach Saison einen Schlafsack mit. 

   

Bordkasse

Aus dieser bezahlt die Crew Essen/Trinken an Bord, Hafen-/Bojengebühren und Diesel. Die Einlage in die Bordkasse ist von jedem Crewmitglied am ersten Törntag vor Ort in Landeswährung und bar zu tätigen. Der Skipper ist von der Einlage befreit. Über die Einnahmen und Ausgaben wird Buch geführt. 

   

C

Cabine

Eine Cabine (Zimmer) besteht in der Regel aus zwei Kojen. Eine Doppelkoje ist in der Regel ca. 140 cm breit.  

      

E

Einkauf

Am Samstag tätigt die Crew gemeinsam den ersten Einkauf für das Bunkern des Segelschiffs, dabei können Wünsche und Vorlieben angebracht werden. 

   

F

Frotteewäsche

Ein Badetuch pro Person liegt auf dem Schiff bereit. 

   

Frühstück 

Wenn immer möglich frühstücken wir während des Törns an Deck. Am Abreisetag ist es angenehmer einen Kaffee und ein Croissant in einem nahegelegenen Bistro zu geniessen.

   

H

Handy

Netzabdeckung ist in Küstennähe vorhanden. Roaminggebühren des Anbieters beachten.

K

Koffer

sind unpraktisch, da sie schwierig verstaubar sind. Besser sind faltbare Reisetaschen. 

   

Kojenaufteilung/Schlafplatzeinteilung

regeln die Teilnehmer unter sich. Grundsätzlich steht jedem 1 Schlafplatz in einer Zweierkabine zu. Bei Unausgeglichenheit zwischen Weiblein und Männlein kann es eine gemischte Kabine geben. 

   

Kochen

Sofern keine Hostess gebucht wurde, erledigt die Crew allgemeine Bordbelange wie Kochen gemeinsam. In der Regel wird dafür ein Ämtliplan erstellt. 

   

L

Landschuhe

Wir legen Wert darauf, dass zwischen Schuhen, die an Bord getragen werden und solchen für ans Land unterschieden wird, um mögliches Hineintragen von Ungeziefer und zusätzlichem Dreck zu vermeiden.

   

M

Meilen

In einer Woche werden wir ca. 120-150 Seemeilen machen. 

   

Meilenbestätigung

Sehr gerne bestätigen wir am letzten Törntag die gesegelten Meilen. Für die dafür benötigten Unterlagen sowie die Eintragungen ist jeder selber besorgt. Nachträgliche Bestätigungen werden verrechnet. 

   

Mithilfe beim Segeln

ist kein Muss. Wir freuen uns jedoch über alle, die in dieser Woche gerne etwas über Theorie und Praxis des Segelns  lernen wollen.

   

Motor vs. Segeln

Wenn immer möglich versuchen wir zu segeln, so dass es Spass macht. Bei schwachen Windverhältnissen kann es sein, dass wir auch längere Strecken unter Motor fahren. Dies ist jedoch von Gebiet und Saison abhängig.

N
Nacktbaden

ist erlaubt mit gegenseitiger Rücksicht und so dass alle sich wohl fühlen. Bei  Hafenein- und ausfahrt halten wir uns an die Seemannschaft und tragen T-Shirts und Hosen. 


Nasszellen

werden an Bord von Weiblein/Männlein gemischt genutzt. 


O

Outdoor schlafen
ist immer möglich. Ein mitgebrachtes Mätteli und/oder Schlafsack machen es bequemer. 


P

Packen

Kleider etc. in einsehbaren Säcken zu verpacken, ist sehr praktisch und hilft die Übersicht zu behalten. 


Platzverhältnisse

Jeder hat 1 Schlafplatz und wenig Stauraum für seine persönlichen Utensilien in seiner Kabine.  


R

Routenwahl

wird in Absprache mit den Teilnehmern unter Berücksichtigung von Wind und Wetter getroffen. 


S 

Seekrankheit

gibt es zwar, kann aber mit einigen Tricks und Kniffs, die deine Crew drauf hat, sehr gut umgangen werden. Wichtig ist, dass wir über die Anfälligkeit Bescheid wissen und bei dem kleinsten Anzeichen informiert werden. 


Segelkenntnisse
Du brauchst keine Vorkenntnisse. Wir freuen uns, wenn du motiviert bist in dieser Woche etwas übers Segeln zu lernen und gerne aktiv am Segelalltag teilnimmst. 


Segeln vs. Motor

Wenn immer möglich versuchen wir zu segeln, so dass es Spass macht. Bei schwachen Windverhältnissen kann es sein, dass wir unter Motor fahren. Dies ist jedoch von Gebiet und Saison abhängig.     


Sicherheit
wird gross geschrieben und steht an oberster Stelle.  


Skipper

ist der Chef, wenn es ums Segeln geht und bringt Erfahrung zum Leben auf dem Meer mit. Er ist zwar rund um die Uhr dabei, braucht aber auch mal seine Zeit für sich. 


Strom

Auf dem Schiff haben wir 12V Steckdosen zur Verfügung. 

Handy laden ist deshalb vor allem dann möglich, wenn wir in einem Hafen nächtigen und am Landstrom angeschlossen sind. 


T
Transfer

organisieren wir gerne für dich. Bitte setz dich frühzeitig mit uns in Verbindung.

V
Vegetarier

Beim gemeinsamen Kochen an Bord ist es kein Problem auf individuelle Bedürfnisse Rücksicht zu nehmen. In den südlichen Destinationen werden auf den Speisekarten oft keine separaten vegetarische Gerichte angeboten. 


W
Wasser

Der vorhandene Wassertank ist meistens eher klein. Ausgiebiges Duschen ist in den Häfen möglich. 


WC
werden an Bord von Weiblein/Männlein gemischt genutzt. 

Nur was durch den Körper hindurch ist, darf ins WC (kein WC-Papier, Binden etc.). 


Wifi

ist in den meisten Häfen vorhanden.  


Wind/Wetter

versuchen wir bestmöglich im Voraus zu checken und so unser Tagesprogramm danach zu richten. Unvorhergesehenem begegnen wir flexibel.


Z

Zusammenleben

Gegenseitige Rücksichtnahme und Respekt machen das Zusammenleben in den eher bescheidenen Platzverhältnissen sehr viel angenehmer. 


Das Seminarschiff

Dufour 56 Exclusive Baujahr 2019 oder ähnlich

Die Destination

Sardinien, Costa Smeralda